Diagnose und Förderung

Diagnose-Fotolia_90103143_XS

Förderkurse:
Zum Ausgleich bei individuellen Schwierigkeiten in einzelnen Fächern werden Förderkurse für die Hauptfächer und für Lese-Rechtschreib-Förderung im Rahmen des Nachmittagsunterrichts angeboten, teilweise für verschiedene Klassenstufen und Bildungsgänge.
​​​​​​​

Lese-Rechtschreib-Förderung (LRF):
Zu Beginn ihrer Schulkarriere an der Eichendorffschule werden alle Fünftklässler bis zu den Herbstferien mithilfe verschiedener Diagnoseinstrumente wie Lesetests, Diktaten und ggf. der standardisierten „Hamburger Schreibprobe“ getestet. Sollten sich hier Auffälligkeiten ergeben, entscheidet die Klassenkonferenz über die Anerkennung von LRF. Schüler mit LRF werden zur Teilnahme an Förderkursen verpflichtet, in denen sie von Deutschlehrern unserer Schule in Kleingruppen betreut werden. Halbjährlich erhalten sie einen LRF-Förderplan.


Förderpläne:
Für alle Fächer, in denen im Halbjahreszeugnis eine nicht ausreichende Note zu erwarten ist, erhalten die Schüler (spätestens zum Halbjahreszeugnis) einen Förderplan vom jeweiligen Fachlehrer, der Eltern und Schüler über Stärken und Schwächen, vor allem über den Förderbedarf, die Ziele der Förderung und die dazu notwendigen Maßnahmen informiert. So wird eine gezielte Verbesserung der Leistungen im Verlauf des Schuljahrs unterstützt.

Zur gezielten Vorbereitung auf den Haupt- und Realschulabschluss wird für Schüler der Abschlussjahrgänge in den Osterferien ein dreitägiges Lerncamp angeboten (Ostercamp).

Praxisklasse:
Schule und Beruf intensiv zu verbinden ist das Ziel unserer Praxisklasse. An drei Unterrichtstagen pro Woche werden die Schüler in der jahrgangsübergreifenden Praxisklasse auf die Hauptschulabschlussprüfung vorbereitet. Hinzu kommen für sie wöchentlich zwei Praxistage in einem nahegelegenen Ausbildungsbetrieb. Im günstigsten, aber durchaus angestrebten Fall schließt sich nach bestandener Hauptschulprüfung in diesen Betrieben eine berufliche Ausbildung an.

Intensivklassen:
Für Schüler, welche aufgrund von Migration ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen in Kelkheim und Umgebung leben, werden Sprachfördermaßnahmen angeboten. In zwei Intensivklassen für Deutsch als Zweitsprache erwerben die Schüler innerhalb von ein bis zwei Jahren Basiskenntnisse der deutschen Sprache. Um den Übergang in den Regelschulunterricht zu erleichtern, besuchen die Schüler nach Abschluss der Intensivklasse   sechsstündige Aufbaukurse für Deutsch als Zweitsprache. In den Sommerferien bieten wir ein 14-tägiges Sprachcamp an.


Zentrum für Beratung und Erziehungshilfe im Main-Taunus-Kreis (ZeBiM):
In enger Zusammenarbeit mit dem regionalen Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) und ZeBiM können wir an unserer Schule „Vorbeugende Maßnahmen“ (VM) mit den Schwerpunkten „sozial-emotionale Entwicklung“ und „Lernen“ anbieten.


Inklusion:
Die Eichendorffschule bietet verschiedene Möglichkeiten einer inklusiven Beschulung. Im Hauptschulbereich realisieren wir in Zusammenarbeit mit der Anne-Frank-Schule die Inklusion von Schülern mit Förderbedarf im Bereich “Lernen”.


 


 

Bewegliche Ferientage

im Schuljahr 2022/23

20. Februar 2023
(Rosenmontag)


21. Februar 2023
(Faschingsdienstag)


19. Mai 2023
(Tag nach "Christi Himmelfahrt")


09. Juni 2023
(Tag nach "Fronleichnam")