Schutzkonzept



Umgang mit Grenzverletzung/Kindeswohlgefährdung


​​​​​​​Zum Schutz aller an der Schule hat sich die Eichendorffschule auf folgenden Umgang mit Grenzverletzung beziehungsweise Kindeswohlgefährdung geeinigt.

Begriffserklärung:
Unter grenzverletzendem Verhalten versteht man Verhaltensweisen, welche „die Grenzen zwischen den Generationen, den Geschlechtern und/oder einzelnen Personen“ (s. Bericht von Zartbitter e.V. Ursula Enders/Yücel Kossatz/Matin Kelkel/Bernd Eberhardt 2010) verletzen. Definiert wird dieses über das subjektive Empfinden des Betroffenen.

Dazu zählt zum Beispiel:

  • körperliche Gewalt
  • sexuelle Gewalt
  • Erpressung
  • (sexuelle) Nötigung
  • Mobbing
  • körperliche Übergriffe
  • Diskriminierung
  • verbale Gewalt


Ihr habt das Gefühl grenzverletzendem Verhalten ausgesetzt zu sein.
Dann könnt ihr euch an die Personen des Schutzteams der Eichendorffschule wenden.


 

SCHUTZTEAM

image7-k

Ulrike Schmidt


Raum 10

u.schmidt@eichendorffschule.net

image4-k

Maike Fink
(Schulsozialarbeit)


Raum 212

sozialarbeit@
​​​​​​​eichendorffschule.net

image6-k​​​​​​​

Stefan Haid
(Schulleiter)


Raum 009

schulleitung@​eichendorffschule.net

image5-k​​​​​​​

Carsten Haubl


Lehrerzimmer

c.haubl@​​​​​​​eichendorffschule.net