Olaf Scholz, Robert Habeck und Nancy Faeser mit dem Spiel der EDS-Schülerfirma 


Das Kartenspiel „Ecucation“ von Hessens bester Schülerfirma hat sich nicht nur in Kelkheim als Verkaufsschlager etabliert, sondern es hat sogar bis in die Hände des Bundeskanzlers, seinem Vize und der Bundesinnenministerin gefunden. 

Bild-Scholz-Faeser
Bild-Habeck


Bild-Faeser-1
Bild-3


Besonders stark gemacht für das Kartenspiel-Start-Up hat sich die Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und die Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche (Bündnis90/Die Grünen). Nancy Faeser war auch von Anfang an dabei, sie gehört zu den ersten „Promi-Aktionären“ von Carducation und ist nun stolze Besitzerin eines Exemplars von Ecucation und hat dem Jungunternehmen sogar in Form einer Videobotschaft ein freundliches Grußwort für den Bundeswettbewerb am 21.06.2022 in Köln zukommen lassen:


​​​​​​​

 

         

​​​​​​​