Alumnus des Monats: Juli 2024



IMG_4274

Die Eichendorffschule, ein kleiner Platz im Herzen von Münster, welcher für mich viel mehr ist als eine reine Bildungsstätte. Für mich ist es der Ort der Musik, des Sports, der Vielfalt und der Freundschaft. 

Als ich 2013 in die fünfte Klasse eingeschult wurde, hätte ich nicht gedacht, dass ich zehn Jahre später selber als Vertretungslehrer auf der anderen Seite des Pults stehen würde. Rückblickend ist es aber nur das Ergebnis einer tollen Schulzeit, welche ich von der fünften bis zur zwölften Klasse auf der Eichendorffschule hatte. 

Wenn ich an die schönsten Erinnerungen in meiner Schulzeit denke, kommt mir sofort das Orchester unserer Bläserklasse in den Kopf. Zusammen mit seinen Freunden Musik zu machen, sich schwierige Stücke zu erarbeiten und diese dann auf Konzerten zu präsentieren, war eine Erfahrung, die mit viel Spaß und Freude verbunden war. Hier möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Frau Georgi bedanken, die uns nicht nur die Freude an der Musik gezeigt hat, sondern für viele eine Vertrauensperson im stressigen Schulalltag war. 

Neben der Musik habe ich vor allem auch die Wettbewerbe von ,,Jugend trainiert für Olympia‘‘ im Kopf. Zusammen mit einem Sportlehrer auf Wettkämpfe zu fahren und dort die eigene Schule im Wettkampf zu repräsentieren, schweißt nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Klassen zusammen, sondern hat auch einen enormen Spaßfaktor mit sich gebracht, auf den ich heute gerne zurückblicke. 

Nachdem ich 2021 mein Abitur abgelegt habe, begann ich das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt im Schwerpunkt Finance & Accounting. Dieses schließe ich im Juli 2024 ab. 

Meine Neigung zu diesem Studiengang ist unter anderem durch den PoWi Unterricht von Frau Henrici und Herrn Struwe entstanden, welche hervorragende Arbeit leisten und in mir ein großes Interesse für dieses Thema auslösen konnten. Auch diesen beiden Lehrern möchte ich ganz herzlich danken, da ohne sie meine Schulzeit nicht so schön gewesen wäre, wie sie am Ende war.