Alumna des Monats: Juni 2021

 

​​​​​​​Fiedler-k

Mimi Fiedler, Jahrgang 1975, Abitur: 1992

Ich wurde 1975 in Split, Kroatien, geboren und kam kurz danach mit meiner Familie nach Deutschland. 1992 gehörte ich dem Abschlussjahrgang an und erwarb mein Abitur. Meine Schulzeit an der Eichendorffschule bleibt für mich unvergesslich. Die 80er und frühen 90er Jahre, alle in voller Blüte stehend, sind mir dadurch in Erinnerung geblieben, dass wir Mopeds und Moonwashed-Jeans liebten. Mein USA-Aufenthalt in Belfair als Austauschschülerin mit Frau Ardalan rundet meine Schulzeit ab. Manchmal wünsche ich mir eine Zeitmaschine, die mich zurück auf den Schulhof beamt. Never forget!“

Bei diesem Gedanken möchte ich allen Schülerinnen mitgeben: Trau Dich, finde Deinen Weg, mach Deinen Abschluss und ergreife einen Beruf, der zu dir passt! Es muss nicht eine herausragende Karriere oder das Leben in der Öffentlichkeit sein, viel wichtiger ist, du bist zufrieden, lebst gesund und vor allem dein Leben!

In meiner Schulzeit hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich eines Tages mit dem Buch „Eigentlich wollte ich mich selbst entfalten“ die Bestsellerliste des Spiegels erklimme und als Schauspielerin Karriere mache. Wenn über mich heute geschrieben wird, ich sei „Entertainerin, Fotografin, Designerin, Coach oder Host - Mimi macht's“ kann ich darüber herzlich schmunzeln. Für mich ist es reizvoll, in verschiedenen Feldern zu wirken und in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Als Schwester Nora in der RTL Serie Nachtschwestern, als Rabenmutter in der gleichnamigen beliebten SAT1-Sketchcomedy, im Kino in Filmen wie Kokowää oder Conni und Co 2 oder in meinen 10 Jahren beim Stuttgarter Tatort, konnte ich mich verwirklichen. Dass ich in siebzig Kinofilmen, TV-Filmen und Serien mitgewirkt habe, erfüllt mich heute mit Stolz. Make-over-Formate wie Vorher/ Nachher bei RTL oder als Gast in diversen TV-Shows zu wirken, waren und sind für mich ebenfalls spannende Aufgaben. Und in der Entertainment-und-Literatur-Landschaft fühlte ich mich schon immer wohl. Wenn mir heute als Gast in Talkshows ein unverkennbarer Humor attestiert wird, nehme ich das mit Humor. Zusammen mit meinem Ehemann, dem TV Produzenten Otto Steiner, liegt mir als Botschafterin für den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt eV und Lichtblick Hasenbergl und durch eigene Charity-Projekte die Förderung von Kindern sehr am Herzen.

Mein offener Umgang mit meiner Lebensgeschichte und meinem Körper soll alle Frauen ermutigen, mit sich im Reinen zu leben, sich dennoch zu entwickeln und optimieren zu können. Unseren Schülerinnen möchte ich zudem mitgeben: Sei Du selbst und bejahe Dein Leben. Leb es nach Deinen Bedürfnissen und Vorstellungen. Und zwar das Leben, das Du als - Frau - führen möchtest!

​​​​​​​Eure Mimi