Regeln für das Distanzlernen (Lehrkräfte)


Für das Distanzlernen im Falle einer Schulschließung gelten folgende Regeln:


  1. Bringen Sie in den täglichen und wöchentlichen Ablauf Ihres Unterrichts Struktur und einen Rhythmus.

  2. Die Übermittlung von Aufgaben und Materialien erfolgt über die Kursmappen im Schulportal. Formulieren Sie Ihre Erwartungen und Anforderungen möglichst klar.

  3. Veröffentlichen Sie Ihre Arbeitsaufträge, Informationen etc. nur während der üblichen Arbeitswoche, Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr.

  4. Legen Sie einheitliche Abgabefristen für Arbeitsaufträge fest:
    Nebenfächer wöchentlich, Hauptfächer entweder wöchentlich oder kurzfristiger.

  5. Das Arbeitspensum einer Klasse sollte stets angemessen sein. Sprechen Sie sich deshalb mit den Kolleginnen und Kollegen einer Klasse in der Mittelstufe ab, um die Gesamtmenge der Aufgaben pro Schüler im Blick zu behalten. Gerne kann die Klassenleitung die Koordination übernehmen.

  6. Ein kurzes Feedback zu der von den Schülerinnen und Schülern geleisteten Arbeit soll in den Nebenfächern wöchentlich, in Hauptfächern entweder wöchentlich oder kurzfristiger erfolgen. Erläutern Sie regelmäßig auch in einer ausführlichen Rückmeldung Ihre wertschätzende Meinung zu der erbrachten Schülerleistung. Konstruktive Verbesserungsvorschläge fördern den Lernerfolg.

  7. Halten Sie den persönlichen Kontakt zu Ihren Schülerinnen und Schülern, indem Sie mindestens wöchentlich ein Video- oder Audio-Format anbieten.

  8. Legen Sie eine feste wöchentliche Sprechzeit für die Schülerinnen und Schüler fest, in der Sie über die „Nachrichten“ im Schulportal erreichbar sind.

  9. Legen Sie eine feste wöchentliche Sprechzeit für Eltern fest. Eltern sollen sich über Ihre Dienstmail anmelden.

                                                                                                                      

Beschlossen durch die Gesamtkonferenz am 22.09.2020