Eichendorffschule: Von Spinnennetzen bis zur Musik und zum Sport

logo_presse_kez  vom 24.11.2016

Nein, Spinnennetze gibt es in der Eichendorffschule nicht, daf├╝r ist die Schule zu lebendig.
Richtig, gemeint sind die Spinnennetze, die in der Schule k├╝nstlich hergestellt werden, um zu zeigen, wie kunstvoll die Spinnen ihre Netze produzieren. Und die Musik? Nun, daf├╝r ist die Eichendorffschule schon seit Jahren bekannt. Auf unserem Bild informiert R├╝diger Amann Besucher des Tages der offenen T├╝r der Eichendorffschule ├╝ber die M├Âglichkeiten, die den Sch├╝lern nicht nur innerhalb des ÔÇ×normalenÔÇť Musikunterrichts geboten werden, sondern auch im Schwerpunkt Musik. Nicht ohne Grund sind die Konzerte der Eichendorffschule immer wieder ausverkauft. 

Wir haben versucht, mit dem Bilderreigen aufzuzeichnen, wie gro├č der Rahmen ist, der die Angebote in den Holzwerkst├Ątten als auch in Erdkunde umfasst. Dann der Blick auf die Weihnachtsb├Ąckerei, den Sch├╝leraustausch, die Sprachen, Sport, Erdkunde, Physik, Chemie, die Betreuung. Helfer wie immer der Schulelternbeirat, der f├╝r die Verpflegung sorgte. Gast war auch B├╝rgermeister Albrecht K├╝ndiger, im Gespr├Ąch mit Schulleiter Stefan Haid. 

ÔÇ×Zur Unterst├╝tzung des F├Ârderunterrichts von Deutsch als ZweitspracheÔÇť hat der Rotary Club Hofheim der Eichendorff- Schule mehrere Laptops gespendet. Die Ger├Ąte wurden der Schule am Tag der offenen T├╝r ├╝bergeben. Die Sch├╝ler kommen aus den unterschiedlichsten L├Ąndern: beispielsweise aus Syrien, Bosnien, Kroatien. Alle mussten die deutsche Sprache lernen. 

TdoT-KEZ-2016-2
TdoT-KEZ-2016-3
TdoT-KEZ-2016-1


TdoT-KEZ-2016-4
TdoT-KEZ-2016-5
TdoT-KEZ-2016-6


TdoT-KEZ-2016-8
TdoT-KEZ-2016-9
TdoT-KEZ-2016-7