Die romantische Gesamtschule

logo_presse_hk vom 24.02.2016

Ein anspruchsvolles Konzert hat die EDS aus M├╝nster beim Gastspiel in Fischbach auf die Beine gestellt.

Dass die Eichendorffschule (EDS) einen musikalischem Schwerpunkt hat, hat sich jetzt einmal mehr bei den ÔÇ×Romanzen der RomantikÔÇť ausgezahlt. Das Programm des anspruchsvollen Konzerts in der Dreifaltigkeitskirche unter der Leitung von Lehrer Olaf Heim war insbesondere auf die Spitzentalente des Sinfonieorchesters der kooperativen Gesamtschule ausgelegt. Als echte Profis pr├Ąsentierten sich auch die Musiker des Apollo-Quartetts, in dem auch ÔÇ×EhemaligeÔÇť mitspielen, sowie die Solisten. Unterst├╝tzung bekamen sie vom Blasorchester und dem Oberstufen-Projektchor. Der Abend mit St├╝cken von Bruch, Dvor├ík, Massenet, Rachmaninoff und Saint-Sa├źns wurde aber auch von den ganz jungen Talenten aus dem ÔÇ×StreicherclubÔÇť gemeistert, die seit der dritten Grundschul-Klasse systematisch aufgebaut worden sind und nun erstmals zusammen mit den Meistersch├╝lern spielen durften.

Unter den 270 Konzertbesuchern waren neben Eltern, Gro├čeltern und Geschwisterkindern deshalb auch viele Vertreter der umliegenden Grundschulen, die den ÔÇ×StreicherclubÔÇť der Eichendorffschule und der Musikschule Kelkheim unterst├╝tzen. Bei seiner Begr├╝├čung hob Schulleiter Stefan Haid dann auch hervor, dass sich solche gro├čen Konzerte nicht alleine stemmen lassen, sondern nur mit Kooperationspartnern. Symbolische Unterst├╝tzung gab es von der Politik, aus der einige Vertreter im Publikum begeistert zuh├Ârten.

F├╝r das Konzert hat Olaf Heim als Fachbereichsleiter f├╝r die sprachlich-musischen F├Ącher, der mit Herzblut das Sinfonieorchester leitet und dem ganzen Projekt noch bis kurz vor Beginn des Abends den Feinschliff gegeben hat, zusammen mit den Sch├╝lern im letzten halben Jahr eine Menge Zeit in Proben investiert. ÔÇ×Es macht einfach gro├čen Spa├č, mit solch talentierten Menschen zu arbeitenÔÇť, betont Heim. Daneben investiert der besonders talentierte Nachwuchs aus den h├Âheren Klassen, der zum gro├čen Teil schon an ein sp├Ąteres Musikstudium denkt, aber auch noch viel Zeit in den externen Unterricht.

Als Kontrastprogramm zu dem anspruchsvollen Konzert wird die Eichendorffschule Ende Juni erstmals das Schwimmbad in eine Freilichtb├╝hne verwandeln. Dabei k├Ânnen dann das Sinfonieorchester und die anderen Gruppen bei Popmusik zeigen, dass sie auch moderne St├╝cke ÔÇ×draufÔÇť haben.

(wom)