Container-Erweiterung - Wie geht's weiter?


​​​​​​​Sehr geehrte Schulgemeinde,

wie Sie bereits wissen, verzögern sich die Baumaßnahmen zur Erweiterung unserer Containeranlage. In der Zwischenzeit haben wir uns um eine tragfähige Lösung der Situation gekümmert. Nach Gesprächen mit den Architekten, der Baufirma und unseren Ansprechpartnern im Bauamt des Main-Taunus-Kreises gehen wir folgendermaßen vor:

  • Alle Klassen werden von Beginn des Schuljahres an wie geplant in ihren Klassenzimmern und in den Fachräumen Unterricht haben. Es wird keine weiteren Wanderklassen geben. 
    Das gilt auch für die vier Klassen des Jahrgangs 10 im Container. Es wurde uns zugesichert, dass die Bauarbeiten auf die Unterrichtszeiten abgestimmt sind und laute Arbeiten vor und nach dem Unterricht (ab 13 Uhr) sowie in den Pausen erfolgen sollen. Außerdem wird es einen abgesicherten Zugang zu den Klassenräumen geben sowie Notausgänge, sodass die Sicherheit der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler gewährleistet ist. 
  • Die Bushaltestelle vor den Containern wird voraussichtlich ab Donnerstag 21.07.22 auf die Schwimmbadseite verlegt. 
  • Ein Teil des Parkplatzes vor den Containern wird für die Baufirma abgesperrt werden, da hier u. a. die Module für den Bau der neuen Klassenzimmer angeliefert werden.
  • Damit für den Unterricht der Oberstufenkurse ausreichend Räume zur Verfügung stehen, werden wir im Schulgebäude zusätzlich vier Räume zur Verfügung stellen:
    • Raum 38 wird weiterhin als Kursraum genutzt werden. 
    • Raum 135 wird ebenfalls zum Kursraum.
    • In Raum 35 findet neben Kunstunterricht auch anderer Unterricht der Oberstufe statt. 
    • Raum 50 und 61, die eigentlich für den Unterricht in Arbeitslehre genutzt werden, werden zu Kursräumen umgestaltet.
  • Nach Beendigung der Baumaßnahmen an der Containeranlage erhalten die Räume ihre ursprüngliche Nutzung zurück.
  • Im Oberstufenbereich stehen den Schülerinnen und Schülern die Kursräume auch in den Pausen und Freistunden als Aufenthaltsort zur Verfügung.

Wir sind uns der Ausnahmesituation mit Einschränkungen im Containerbereich, im Aufenthaltsbereich der Oberstufe und den fehlenden Räume für die Arbeitslehre bewusst. Aber wir sind überzeugt, dass wir trotz dieser widrigen Umstände eine Lösung gefunden haben, damit für alle Schülerinnen und Schüler die Voraussetzungen für einen geregelten guten Unterricht vorhanden sind.

Gerne halten wir Sie weiterhin über die weiteren Schritte auf dem Laufenden.

Mit freundlichen Grüßen

Renate Kaufmann
Stellvertretende Schulleiterin