Fischbacher Schule darf bald zu G 9 zur├╝ck

logo_presse_hk vom 01.02.2013

Am Standort ├╝berbrachte das Kreisblatt gestern Nachmittag die gute Nachricht. Die Lehrer hatten vor wenigen Tagen mit klarer Mehrheit daf├╝r votiert.

Als Standortleiterin Marion Polydore die Nachricht vom Kreisblatt erf├Ąhrt, kann sie sich ein leises Jubeln nicht verkneifen. "Da k├Ânnen wir ja heute Abend feiern gehen", sagt sie zur Pressemitteilung, die der Main-Taunus-Kreis nur wenige Minuten vorher herausgegeben hat. Darin hei├čt es im ersten Satz: "Die Eichendorffschule in Fischbach kann bereits zum kommenden Schuljahr zu G 9, also zur sechsj├Ąhrigen Mittelstufe, zur├╝ckkehren." Eine Zusage haben der Main-Taunus-Kreis, die Schulleitung und das Staatliche Schulamt jetzt vom Hessischen Kultusministerium erwirkt.

"Damit haben die Sch├╝ler in Kelkheim die Wahl", ist auch Schuldezernent Wolfgang Kollmeier zufrieden mit der Situation bei den weiterf├╝hrenden Schulen in der M├Âbelstadt. "In M├╝nster gibt es G 8, in Fischbach G 9." Einen gro├čen Teil zu dieser z├╝gigen Entscheidung haben sicher in der vergangenen Woche die Lehrer in Fischbach beigetragen. Von den 40 Kollegen stimmten 80 Prozent f├╝r eine R├╝ckkehr zu G 9, nur ein f├╝nf F├╝nftel war dagegen. "Man muss schon mit einer starken Mehrheit an die Arbeit rangehen", freut sich Marion Polydore ├╝ber die breite R├╝ckendeckung in einem engagierten Team, das bereits "mit den Hufen scharrt". Am 21. Februar soll es einen P├Ądagogischen Tag geben, bei dem das Kollegium das G 9-Projekt im Detail angehen wird. Die Standortleiterin ist sicher, dass der Wechsel bis zum Sommer gelingt. "Wir schaffen das, es ist ja unser Wille." Sie ist ├╝berzeugt, dass auch in den f├╝nften Klassen der Ruf nach G 9 noch laut wird ÔÇö doch dar├╝ber sei bisher nicht gesprochen worden.

Zahlen mindestens halten

R├Ąumlich sei das Vorhaben mit drei weiteren Klassen durchaus zu stemmen. Polydore hofft, mit G 9 die Sch├╝lerzahl von knapp ├╝ber 500 halten, wenn nicht leicht steigern zu k├Ânnen. Da viele andere Schulen drumherum ebenfalls das Turbo-Abi umgehen wollen, h├Ątte Fischbach ohne G 9 "den schwarzen Peter gehabt", ist sie ├╝berzeugt.

Zumal die Situation an der Eichendorffschule laut Kollmeier besonders ist: Am 17. Dezember hat der Kreistag einstimmig einen neuen Schulentwicklungsplan beschlossen. Darin ist die Teilung der Eichendorffschule vorgesehen: Ab dem Schuljahr 2013/ 2014 soll es in Fischbach und in M├╝nster zwei eigenst├Ąndige Schulen geben. Gleichzeitig habe die Schulgemeinde deutlich den Wunsch ge├Ąu├čert, dass es am Fischbacher Standort eine R├╝ckkehr zu G 9 geben solle. Auch eine Umfrage in der Grundschule brachte eine klares Ergebnis in diese Richtung. Das Problem: Laut Hessischem Schulgesetz muss eine Schule ein Konzept zur R├╝ckkehr zu G 9 erarbeiten, beschlie├čen und anschlie├čend dem Schultr├Ąger und dem Schulamt vorlegen. "Aber eine Schule, die es noch nicht gibt, kann nat├╝rlich keine Gremienbeschl├╝sse vorlegen", betont Kollmeier. "Deshalb hat der Kreisausschuss einen Ausweg aus dem Dilemma gesucht ÔÇö und auch gefunden."

Der MTK als Schultr├Ąger, das Staatliche Schulamt und die Schulleitung der Eichendorffschule haben gemeinsam beim Hessische Kultusministerium eine Zusage erwirkt, dass im Fall Fischbachs eine Ausnahmeregelung erlassen wird. Sie erlaubt es, im Sommer mit G 9 zu beginnen und die notwendigen Gremienbeschl├╝sse r├╝ckwirkend zu fassen. Deshalb hat der Kreis der Schule jetzt die Zusage erteilt. Diese ist allerdings an zwei Bedingungen gekn├╝pft: dass die Beschl├╝sse im Sp├Ątsommer nachgeholt werden und dass das Kultusministerium der Teilung zustimmt. Das hatte ein Sprecher in Wiesbaden gegen├╝ber dem Kreisblatt bereits signalisiert. 

Im Rahmen eines Schulverbundes soll geregelt werden, dass Sch├╝ler des Gymnasialzweiges aus Fischbach in die Oberstufe nach M├╝nster wechseln k├Ânnen. Einen Namen f├╝r das neue Haus gibt es noch nicht. Als vorl├Ąufiger Arbeitstitel sei "Gesamtschule Fischbach" gew├Ąhlt worden, so Polydore. Wenn die neue Schule ihr Profil entwickelt habe, m├╝sse ├╝ber den endg├╝ltigen Namen entschieden werden. Sie ist offen, die Leitung in Fischbach zu ├╝bernehmen. Im Fr├╝hjahr will das Schulamt die Rektorenstelle kommissarisch besetzen. "Ich bin hier", sagt Polydore dazu.

(wein)